Bin ich zu alt …?

rub„Ich würde ja gerne mal, aber ich bin schon 42, und da bin ich doch sicher schon zu alt für so was, oder …?“

So oder so ähnlich klingen nicht wenige Nachfragen, wenn es um eine Probestunde, ein erstes Reinschnuppern oder ums „Nur-mal-Zusehen“ geht.

Einfache Antwort: Zu alt gibt es nicht! Denn jede Altersgruppe kann Karate erlernen, weil unser Unterricht sich gut auf das individuelle Fitness- und Gesundheitsniveau abstimmen lässt.

Sicher, wenn die Generation 40-, 50-, 60-plus über körperliche Aktivitäten nachdenkt, dann rangieren Schwimmen, Nordic Walking, vielleicht auch noch Tai Chi auf den vorderen Plätzen. Weil da doch alles so schön weich und sanft und körperschonend ist … – Gängige Meinungsbilder, zu oft nachgeplapperte Folge erfolgreicher Propaganda bestimmter „Experten“ und körperferner Hausärzte …

Dabei kann jeder Karate-Einsteiger, unabhängig davon, ob 8 oder 80, von Anbeginn mitüben. Dies ergab nicht zuletzt als einen von zahlreichen Beispielen eine Evaluationsstudie der Universität Regensburg mit Teilnehmern zwischen 69 und 81 Jahren. Natürlich auch dort, zunächst die Sorge der Teilnehmer, ‘das nicht hinzukriegen’. Aber gerade die Best Ager profitieren enorm von den Möglichkeiten, die im Karate zu finden sind. Durch komplexe Bewegungsmuster wird das gesamte neuromuskuläre System beansprucht, die positiven Folgen für Herz-Kreislauf und Atmung sind ebenso wie die augenscheinlichen Folgen für eine stabilere und ausgewogenere Körperhaltung unübersehbar. So lassen sich nicht zuletzt im fortgeschrittenen Lebensalter muskuläre Dysbalancen wirksam ausgleichen und die Häufigkeit von Stürzen vermeiden. Zudem biete Karate ein reichhaltige Repertoire an mentalen Übungsformen. Kurz und gut, durch kontinuierliches Karate-Üben kann jeder den Effekten des Älterwerdens bis zu einem gewissen Grade wohltuend entgegenwirken. Grund genug, die Sache nicht auf die lange Bank zu schieben …

Haben Sie also Mut zum (bislang) Ungewohnten, selbst wenn die Bewegungen anfänglich nicht gleich wie gewünscht so 100%ig rund laufen. Schon bald werden Sie imstande sein, die neuen motorischen Herausforderungen zu genießen.

Die Karate-Studie der Universität Regensburg hat schon nach nur 6 Monaten deutlich positive Auswirkungen auf die Teilnehmer nachweisen können. Ganz nebenbei berichteten eine große Zahl der Aktiven über anhaltend bessere Laune im Alltag.

Rufen Sie uns also einfach an (0170 – 1626842) oder per Email (mail[at]leere-hand.de) . Oder noch besser: Kommen Sie einfach bei uns vorbei – nicht zum ‘nur gucken’. Sie sind uns jederzeit herzlich willkommen!

Wo Sie uns finden: Meissener Strasse 8, in 32423 Minden (Dankersen)

Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass es Ihnen bei uns nicht gefällt, ist es immer noch nicht zu spät, um eine neue Badehose oder zwei Stöckchen zu kaufen, mit denen Sie dann im Park Ihre Schleifspuren ziehen können …

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar